Oldtimer-Chrom funkelt in OWL

79. Auflage der ADAC Westfalen-Lippe-Fahrt Klassik geht an den Start. Der Samstag 27. April verspricht ein Leckerbissen für alle Oldtimerfans zu werden. Fast 100 Oldtimer rollen dann durch Ostwestfalen-Lippe. Alle selbstverständlich liebevoll gepflegt und häufig verschwenderisch mit Chrom verziert.

Oldtimer-Chrom funkelt in OWL

Das Feld startet am FordStore Hagemeyer, Werkstr. 1 in Halle-Künsebeck. Pünktlich um 9.31 Uhr wird das erste Team auf die Reise geschickt. Danach startet das restliche Feld im Minutenabstand. Fans können die Autos schon vor dem Start dort ausgiebig bestaunen.

Traditionell ist der Großteil des Starterfeldes in den Jahren zwischen 1950 und 1980 erstmals zugelassen. Dabei auch wieder die bekannten und beliebten Klassiker der „Brot und Butter-Klasse“ wie VW Käfer, Ford Taunus oder Opel Kadett. Aber auch die Luxus-klasse ist mit diversen Mercedes Benz am Start vertreten darunter ein „Nitribitt“ 190 SL und eine „Pagode“. Die sportliche Luxusklasse wird durch vier Jaguar-Sportwagen, darunter ein XK 140 aus dem Jahr 1957, diverse Porsches sowie einigen Ford Mustangs in unterschiedlichen Ausführungen repräsentiert. Der absolute Hingucker wird ein Ford GT 40 sein. Dieses Fahrzeug ist ein Lizenznachbau des LeMans Seriensiegers (1966- 1969) mit einem Original-Ford MK III-Motor. Die Modellbezeichnung war abgeleitet von der Höhe des Renners (40 Zoll = 102 cm) und wird pilotiert von Oliver Quakernack, dem Geschäftsführer der beiden Ford Hagemeier-Autohäuser in Halle und Versmold.

Auch die Fans britischer Autobaukunst kommen wieder auf ihre Kosten. Neben den beiden Jaguar-Modellen werden auch mit einigen MG und Austin-Healeys, zwei Triumph TR 6 auch ein äußerst seltener Lotus Èclat den Start rollen.
Die beiden ältesten Fahrzeuge im Teilnehmerfeld sind MG T-Type aus 1937 sowie ein BMW 327 aus dem Baujahr 1938.

Auch in diesem Jahr wird bei dieser drittältesten, noch durchgeführten Motorsportveranstaltung die heimische Oldtimer-Szene stark vertreten sein.
Die zwischen 150 und 180 km lange Strecke führt die »automobilen Schätze« vom Ford-Store in Halle durch Hörste,, Hesselteich, Harsewinkel und Rheda nach Rietberg zur Mittagsrast beim Gasthof Bökamp in der Brunnenstraße, wo die ersten Fahrzeuge ab 12.30 Uhr erwartet werden. Für alle Fans der automobilen Raritäten gibt es dort genügend Gelegenheiten zum Foto-Shooting oder zum „Benzingespräch“ mit den Fahrzeugbesatzungen. Anschließend geht es ab 13:20 Uhr im Minutentakt durch Benteler und Rietberg in Richtung Kaffeepause ab 14:40 Uhr bei Schröder Teams, Nickelstr. 6 in Verl. Von hier geht es mit einer sogenannten „Schlauchprüfung“, bei der eine festgelegte Strecke in einer vorgegebenen Zeit zurückgelegt werden muss, zurück durch Bielefeld-Windflöte und -Ummeln zum Ziel am FordStore Hagemeyer in Halle, wo die ersten Fahrzeugbesatzungen ab 16.30 Uhr mit einem Sektempfang im Ziel begrüßt werden. Und auch hier finden sich sicherlich zahlreiche gute Fotomotive.

Zuschauer an der Strecke, am Start/ Ziel, bei der Mittagsrast in Rietberg sowie bei der Kaffeepause in Verl sind immer herzlich willkommen und können sich auf ein hochklassiges Teilnehmerfeld mit seltenen automobilen Raritäten und entspannten Teams freuen.

Infos zur Veranstaltung gibt es unter www.adac-owl.de oder per Telefon unter 0521/ 1081-150.

Foto: ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V.

nach oben