Umwelt&Energie

Gruppe mit Transparent

Über 115.000 Unterschriften für mehr Artenschutz hat die Volksinitiative „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ heute (1.7.2021) an den nordrhein-westfälischen Landtagspräsidenten André Kuper übergeben. Nach erfolgreicher Prüfung der Unterschriften durch die Landtagsverwaltung muss sich der Landtag mit dem Inhalt der Volksinitiative befassen. Ziel der Volksinitiative ist es, Artenvielfalt und Naturschutz auf die politische Agenda zu setzen. […]

mehr

Im Mittelpunkt der Sommersitzung des UrbanLand-Board, des Entscheidungsgremiums der REGIONALE 2022, standen Gewässer- und Quartiersprojekte, aber auch Innovationsvorhaben aus OstWestfalenLippe. Insgesamt wurden acht A-Beschlüsse gefasst. Daneben wurden drei Projektkandidaten mit dem B-Status und eine Idee mit dem C-Status qualifiziert. Insgesamt gibt es inzwischen 31 anerkannte REGIONALE-Projekte.

mehr

Die aktuelle Düngeverordnung fordert einige Dokumentationen von Seiten der landwirtschaftlichen Betriebe. Hier ist z. B. die Düngebedarfsermittlung und die Düngedokumentation ein Thema. Um den landwirtschaftlichen Betrieben eine Hilfestellung zu geben, bietet das Team Pflanzenbau, Pflanzen- und Wasserschutz Münsterland-Nordost zwei Online-Schulungen zu diesem Thema an. 06.07.2021 von 19.00 bis 20.00 Uhr: Düngedokumentation und Düngebedarfsermittlung laut Düngeverordnung […]

mehr
Plakat

Das erfolgreiche Software-Startup ruft dazu auf, sich gemeinsam für die Wiederherstellung unseres Ökosystems einzusetzen. Fernwald-Annerod, 13. Mai 2021: Im Rahmen des durch die UN initiierten World Environment Day am 05. Juni 2021, plant Factor Eleven eine große Marketingkampagne mit dem Motto #allemachenmit. Mit Hilfe von Unternehmen und Agenturen auch aus dem Raum Paderborn, möchte das […]

mehr
Drei Männer pflanzen Bäume.

Kreis Lippe. Der Alltag der Försterinnen und Förster des Landesverbandes Lippe war seit Beginn des Jahres 2018 von Herausforderungen geprägt, die sich keiner von ihnen gewünscht hat: Sturm Friederike und die folgenden Dürresommer verlangten von ihnen und dem gesamten Team in der Forstabteilung vor allem diese Aufgaben ab: Schadaufnahme, Auszeichnen und Fällen erkrankter und abgestorbener […]

mehr
Biene auf Weidenkätzchen

Ostern steht vor der Tür. Frühlingsspaziergänge bieten aktuell besonders Abwechslung und Erholung. Da ist es verlockend, sich selbst einen Strauß Palmkätzchen oder Wildblumen zu pflücken. Doch Wildbienen und Schmetterlinge brauchen gerade jetzt jede Nahrungsquelle. Der BUND bittet deshalb eindringlich, belassen Sie die blühenden Weidenzweige und Blumen in der Natur! Wildbienen schlüpfen jetzt und brauchen dringend […]

mehr

Westfalen-Lippe (lwl). Laut Waldzustandsbericht der Bundesregierung ist nur noch jeder fünfte Baum in Deutschland gesund. Auch den Wäldern, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bewirtschaftet, haben Extremwetter und Schädlinge stark zugesetzt. Um die rund 1.000 Hektar Wald an über 20 Standorten in der Region zu schützen, sollen in Zukunft vor allem auf Schadflächen Mischwälder aufgeforstet werden. […]

mehr

DEN-Mitglied Robert Staiger legt Transformationskonzept vor Konkrete Modelle und praktische Konzepte legt ein Mitglied des Deutschen Energieberater-Netzwerks DEN e.V. in seinem Fachbuch vor, welches vor dem Hintergrund der Klimadebatte von besonderer Aktualität ist: Dr. Robert Staiger in seiner Schrift „Geschäftsmodellkonzepte mit grünem Wasserstoff“, die er zusammen mit Prof. Dr. Adrian Tanțău verfasst hat. Der Band […]

mehr
Schafe auf einer Wiese

Auf der Streuobstwiese des BUND Lemgo Am Lindenhaus sind seit geraumer Zeit neben Ostfriesischen Milchschafen und Bentheimer Landschafen Gotlandschafe im Einsatz. Gotlandschafe, auch als Pelzschaf bezeichnet, stammen ursprünglich von der Insel Gotland in Schweden und gehören wie die beiden anderen Schafrassen zu den bedrohten Haustierrassen. Sie weisen ganz unterschiedliche Fellfarben ihrer lockigen Wolle auf. Da […]

mehr

Das erste kommunale Klimaschutz-Netzwerk in Ostwestfalen- Lippe, das Westfalen Weser (WW) initiierte, hat jetzt seine Arbeit aufgenommen. Zehn Städte, Kreise und Gemeinden haben sich erstmals getroffen, um vom gemeinsamen Know-how, Synergieeffekten und den Förderungen der Kommunalrichtlinie zu profitieren. WW übernimmt die professionelle Koordination der zunächst auf drei Jahre angelegten Netzwerkarbeit. Die gute Nachricht gab es […]

mehr
nach oben