Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Umwelt & Energie
Ein neues Heim für Greifvögel
Donnerstag, 14 Mai 2015

Studierende der Fachhochschule Köln für den Bau einer Voliere ausgezeichnet

Vier Studierende der Fakultät für Architektur der Fachhochschule Köln haben den Förderpreis des Deutschen Holzbaus 2015 gewonnen. Viviane Bonfanti, Patrick Müller, Nadja Thielen und Nina Wester wurden für die von ihnen entworfene und gebaute Greifvogelstation auf dem Landesgartenschaugelände in Zülpich ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 12. Mai 2015 in Hannover im Rahmen der LIGNA statt, der Weltleitmesse für die Forst- und Holzwirtschaft. Das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro teilen sich die Studierenden mit ihrer Fakultät. Der in diesem Jahr erstmals vergebene Preis wird ausgelobt von Holzbau Deutschland - Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und den Holzbau Deutschland Leistungspartnern.

...Anzeige...

Advertisement


Spuren eines Wolfes in NRW
Freitag, 23 Januar 2015

Das NRW-Umweltministerium hat heute Morgen in einer Pressemitteilung den Fund von DNA-Spuren eines Wolfes in NRW mitgeteilt

Foto: Jan Preller/Landesbetrieb Wald und Holz NRW
Foto: Jan Preller/Landesbetrieb Wald und Holz NRW
"In Deutschland genießt der Wolf den höchst möglichen Schutzstatus nach dem Bundesnaturschutzgesetz. Die Jagd auf Wölfe ist daher verboten. Er wurde im 19. Jahrhundert in nahezu allen Regionen vor allem durch menschliche Bejagung stark dezimiert, in West- und Mitteleuropa fast vollständig ausgerottet. Seit Ende des 20. Jahrhunderts steht der Wolf unter internationalem Schutz und die Bestände erholen sich teilweise. In Deutschland sind aktuell (Stand Oktober 2014) 34 Wolfsrudel oder - paare bestätigt."

Dr. Matthias Kaiser, Leiter der Arbeitsgruppe "Wolf" im Landesumweltamt (LANUV NRW)

Photovoltaikanlage regelmäßig überprüfen
Mittwoch, 17 Dezember 2014

VPB: Photovoltaikanlage regelmäßig überprüfen

BERLIN. Wer auf seinem Hausdach Solarstrom erntet, der kann damit Geld verdienen und die Umwelt schonen. Das funktioniert aber nur, wenn die Anlage einwandfrei funktioniert, so der Verband Privater Bauherren (VPB). Photovoltaikanlagen sind komplexe Systeme, die nicht nur aus den Solarpaneelen auf dem Dach bestehen, sondern auch aus Leitungen, Wechselrichtern, Träger- und Verbindungselementen sowie dem Zähler. Alles soll mindestens 20 Jahre halten und dabei möglichst perfekt funktionieren.

Mehr Energieeffizienz durch Anreize und Freiwilligkeit erreichen
Donnerstag, 04 Dezember 2014

Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz setzt die richtigen Impulse

Am gestrigen Mittwoch hat das Bundeskabinett den Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) beschlossen.

"Der NAPE legt die Strategie und die Maßnahmen fest, mit denen die Energieeffizienz in Deutschland in den nächsten Jahren weiter gesteigert werden soll. Er liefert damit nicht nur einen wichtigen Impuls für die Erreichung unserer Klimaziele, sondern auch für die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Denn Energieeffizienz ist der Königsweg beim Umbau der Energieversorgung. Am wirtschaftlichsten und saubersten ist diejenige Energie, die wir erst gar nicht verbrauchen.

Werra-Weser-Versalzung
Montag, 24 November 2014

Iberpotash (Spanien) investiert weitere 350 Mio. Euro in moderne Technik

Der spanische Kalihersteller Iberpotash, Tochterunternehmen des israelischen Chemie- und Bergbau konzerns ICL, wird bis 2017 weitere 350 Mio. Euro in modernste Technik investieren, um den Anforderungen des europäischen Umweltrechts gerecht werden zu können und um Produktion und Produktivität zu steigern (Plan Phoenix). Dies wurde nach einer Tagung des Vorstands der ICL Iberia am 12. November 2014 bekannt. Die Investitionen sind bestimmt für den Bau einer weiteren Vakuumkristallisationsanlage, mit der die Salzrückstände aufgearbeitet und die Rückstandshalden abgetragen werden können.


<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>
Ergebnisse 46 - 54 von 102

Partner

Denkanstoße


“Gerichtsvollzieher sind wie kleine Kinder, alles, was sie sehen, wollen sie haben.”

Anonymous

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang