Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Umwelt & Energie
Den Zauber dieser Welt entdecken
Montag, 03 September 2012

Kinderbuchautorin Cornelia Funke ist UN-Dekade- Botschafterin für biologische Vielfalt

Die Autorin der Tintenwelt-Trilogie und der Wilden-Hühner-Serie Cornelia Funke ist im August dieses Jahres von Bundesumweltminister Peter Altmaier zur UN-Dekade Botschafterin berufen worden. In dieser Eigenschaft setzt sie sich für die Erhaltung der biologischen Vielfalt ein und möchte, dass vor allem Kinder den Zauber der Welt um sich herum entdecken. "Nur was sie kennen und lieben, werden sie beschützen" so die berühmte Kinderbuchautorin in ihrer Botschaft zur biologischen Vielfalt auf www.un-dekade-biologische-vielfalt.de.

...Anzeige...

Advertisement


Solarthermie Förderung: Bafa erhöht den Zuschuss für Solarwärme Anlagen
Dienstag, 14 August 2012

Die Solarthermie, immer ein wenig im Schatten der großen Schwester Photovoltaik stehend, bekommt unter dem neuen Bundesumweltminister Peter Altmaier neuen Schwung. Das Marktanreizprogramm für die Wärmenutzung aus erneuerbaren Energien bietet zum 15.08.2012 verbesserte Förderkonditionen. Diese waren von der Solarthermie-Branche schon seit längerem eingefordert worden. Über den jährlichen Umsatzzuwachs von etwa 10 % hinaus, so die Ansicht der Branche, könnten viel mehr Bürger zum Umstieg auf erneuerbaren Energien für Heizung und Warmwasser motiviert werden. 

Salzwasserleitung Neuhof-Philippsthal genehmigt Startsignal für Bauarbeiten
Montag, 25 Juni 2012

Kassel. Die Geschäftsführung der K+S KALI GmbH begrüßt die heute durch das Regierungspräsidium Kassel erteilten Genehmigungen zum Bau und Betrieb der Salzwasserleitung von Neuhof nach Philippsthal.

"Die heute erteilten Erlaubnisse geben das Startsignal zum Bau und Betrieb der Leitung. Dies ist ein wichtiger Schritt für unseren Kalistandort Neuhof-Ellers. Dadurch können die bisher erforderlichen LKW- und Bahntransporte in absehbarer Zeit beendet und die damit verbundenen Belastungen der Anwohner und der Umwelt im Umfeld des Standorts deutlich zurückgeführt werden", sagt Dr. Ralf Diekmann, Mitglied der Geschäftsführung der K+S KALI GmbH.

Werraversalzung
Montag, 25 Juni 2012

Witzenhausen / Kassel. Das Regierungspräsidium Kassel hat der K+S Kali GmbH gestattet, Abwässer aus den Fuldarevier über eine Pipeline an die Werra zu transportieren und dort in den Fluss einzuleiten. Die wasserrechtliche Genehmigung ist bis zum Jahre 2020 befristet. Nach Ansicht des RP Kassel soll das Entsorgungsproblem der K+S Kali GmbH langfristig durch die Verlängerung der Pipeline bis an die Oberweser oder die Nordsee gelöst werden können.

Effizientes Energiemanagement auf allen Ebenen
Donnerstag, 10 Mai 2012

STUTE setzt sich ein:

Paderborn. Bei dem Paderborner Unternehmen steht vor allem Nachhaltigkeit im Fokus. Dazu gehören Achtsamkeit im Umgang mit Kunden, Mitarbeitern, Zulieferern und Partnern. Aber auch im Umgang mit Ressourcen und der Natur. Seit der Firmengründung wird Herkömmliches in Frage gestellt und werden neue Lösungen für die Produktion und für alle, die mit STUTE zusammenarbeiten, entwickelt.

Neben Qualität, Sicherheit und Innovationsführerschaft, spielt soziale, wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit eine große Rolle für den Hersteller von Getränken, Konserven und süßen Brotaufstrichen. Bereits Mitte der Achtzigerjahre hat STUTE damit begonnen, anfallende Reststoffe zu trennen. Das System ist soweit optimiert, dass Reststoffe, die früher als Müll auf der Deponie entsorgt wurden, heute als wertvolle Rohstoffe in den Kreislauf zurückgeführt werden. Durch diese Achtsamkeit im Umgang mit Ressourcen und intelligentes Energiemanagement wird der eigene Energieverbrauch trotz deutlicher Erhöhung der Mengen auf dem Level der letzten Jahre gehalten.


<< < 11 12 > >>
Ergebnisse 91 - 99 von 103

Partner

Denkanstoße


“Wie er es an der Börse wohl zu einem kleinen Vermögen bringen kann, wollte ein junger Mann einmal von dem amerikanischen Präsidenten-Berater Bernard Baruch wissen. Baruch, mit geschickten Aktien-Spekulationen geradezu legendär reich geworden, entgegnete kurz und trocken: „Indem Sie mit einem großen Vermögen anfangen!“”

Der Reden-Berater, Rentrop-Verlag, Bonn

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang