Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Politik & Gesellschaft
 
Sicherung und Auswertung digitaler Spuren unverzichtbar für zeitgemäße kriminalistische Arbeit!
Donnerstag, 31 Mai 2012

Berlin. Im täglichen Leben werden heute wie selbstverständlich digitale Kommunikationsmittel und Medien genutzt, durch jedermann und jederfrau - auch durch Gauner und Verbrecher. Diese hinterlassen dabei weniger klassische Finger- oder Schuhabdruckspuren sondern vielmehr digitale Spuren in der Datenwelt.

...Anzeige...

Advertisement


dip begleitet neue Servicestelle in Rheinland-Pfalz
Mittwoch, 02 Mai 2012

Kommunale Pflegeinfrastrukturen entwickeln

Zur Unterstützung der Entwicklung kommunaler Pflegeinfrastrukturen hat das Land Rheinland-Pfalz bereits im vergangenen Jahr eine zentrale Servicestelle für kommunale Pflegestrukturplanung und Sozialraumentwicklung in Mainz eingerichtet. Die Servicestelle soll Kommunen dabei beraten und unterstützen, häusliche, ambulante, stationäre und andere Versorgungsstrukturen weiterzuentwickeln und besser aufeinander abzustimmen. Das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip) hat den Auftrag der wissenschaftlichen Begleitung dieses Vorhabens übernommen. Das dip unterstützt die Servicestelle sowie das Landesgesundheitsministerium (MSAGD) bei der Entwicklung der Verfahren und Methoden und evaluiert die Arbeit.

Kein weiterer Personalabbau bei der Bundespolizei an der polnischen Grenze
Mittwoch, 25 April 2012

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) begrüßt die Zusicherung des Bundesinnenministers Friedrich, nicht noch mehr Personal der Bundespolizei an dieser wichtigen Binnengrenze des Schengenraumes abzubauen. In den letzten vier Jahren hat das Personal der Bundespolizei, die die Sicherheit der Grenze zu gewährleisten hat, einen Aderlass erfahren, der an die Substanz ging.

ADFC NRW kritisiert den Ausstieg der SPD Dormund aus dem Projekt Radschnellweg Ruhr
Mittwoch, 25 April 2012

Düsseldorf. Mit Unverständnis hat der Landsvorstand des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC NRW) zur Kenntnis genommen, dass die Dortmunder SPD-Ratsfraktion einen Radschnellweg im Ruhrgebiet ablehnt. Das Projekt des Regionalverbands Ruhr, die Stadtzentren des größten deutschen Ballungsraums durch einen hoch leistungsfähigen Radweg zu verbinden ist damit akut gefährdet. Während das Land NRW einen landesweiten Wettbewerb zu Radschnellwegen plant und Ballungsräume wie etwa Hannover-Braunschweig-Göttingen solche Radwege bereits konkret planen, lehnt es die Dortmunder SPD sogar ab, eine vom Bund bezahlte Machbarkeitsstudie erstellen zu lassen.

Zur ersten Rede von Gauck bei seiner Vereidigung
Samstag, 31 März 2012

Die Bewertung der Angst durch Herrn Gauck teile ich nicht. Angst kann etwas sehr sinnvolles sein! Sie weckt die Sinne und fördert die Wachsamkeit. Und ich glaube nicht, das Angst eine Ursache für die Flucht aus dem politischen Raum ist, sondern die Gleichgültigkeit einer Gesellschaft die Brot und Spiele will und die Enttäuschung derer, die weder gegen die festgefahrenen Machtstrukturen, noch gegen die Gleichgültigkeit ankommen.

Gauck sagte, wir dürfen nicht dulden, dass Kinder ihre Talente nicht entfalten können, weil keine Chancengleichheit existiere. Hier würde ich gerne wissen, wie er das genau sieht! Was wir nicht dürfen, ist das Eine, aber die Lösung des Problems oder gar die Umschreibung des Problems fehlen hier.


<< < 31 32 33 34 35 36 37 38 39 > >>
Ergebnisse 298 - 306 von 347

Partner

Denkanstoße


“Wenn du merkst, daß du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren.”

Mark Twain, amerik. Schriftsteller, 1835-1910

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang