Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Weitere Arbeiten an der Fürstenallee
Freitag, 15 November 2013 | Autor: Peggy Pfaff

Fällarbeiten beginnen am kommenden Montag, dem 18. November 2013

Schlangen-Oesterholz. Ab kommenden Montag, dem 18. November 2013, startet der Forstbetrieb Nassesand wieder mit Fällungen in der Fürstenallee. Dieses Mal werden die noch vorhandenen Bäume am Rad- und Gehweg bis zur Haustenbecker Straße gefällt. An ihrer Stelle werden dann im Frühjahr nächsten Jahres neue junge Eichen gepflanzt.

Für Gottfried Helmers, Leiter des Forstreviers Nassesand beim Landesverband Lippe, und seine Mitarbeiter ist das Arbeiten in der naturdenkmalgeschützten Allee inzwischen zur Routine geworden. Seit fünf Jahren fällen und pflanzen sie in der Fürstenallee. Von Anfang an ist Ralf Penke mit dabei. Der Forstwirt aus Oesterholz liebt die Arbeit in der Allee. „Die neugepflanzten Eichen groß werden zu sehen, ist ein schöner Lohn für die vielen Mühen“, berichtet er sichtlich mit Stolz. Zusammen mit seinem Kollegen Heiner Mense hat Penke inzwischen mehr als 600 Eichen in der Fürstenallee neugepflanzt. Das Team wird seit kurzen durch den Forstwirt Wolfram Arlt verstärkt.

Während der voraussichtlich siebentägigen Fällarbeiten sperren Mitarbeiter der Straßenmeisterei die Fürstenallee mit Hilfe einer Baustellenampel für den Straßenverkehr kurzfristig ab. Im Januar 2014 kommt nach den Planungen von Jörg Westphal von der Unteren Landschaftsbehörde des Kreises Lippe die Fräse der Firma Hagedorn aus Harsewinkel zum Einsatz. „Ohne die Stubbenfräse wäre ein Pflanzen nicht möglich. Sie fräst in nur wenigen Minuten die verbliebenen Baumstümpfe bis in eine Tiefe von 80 Zentimetern aus“, erläutert der Kreismitarbeiter die Notwendigkeit des nächsten Arbeitsschrittes in der Fürstenallee.

Im März und April 2014 bestimmen dann wieder die Forstarbeiter mit den Neuanpflanzungen das Bild in der Allee.

Partner

Denkanstoße


“Reichtum macht einen Menschen nicht wirklich reich, nur beschäftigter!”

Quelle unbekannt

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang