Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

50 historische Bilder reisen von Schwalenberg nach Berlin
Dienstag, 24 Mai 2016 | Autor: M.Granados

Hans Licht, Tal im Lippischen Südosten, Öl/Hartfaserpappe, ohne Jahr. Slg. Stadt Schieder-Schwalenberg/Landesverband Lippe. Foto: U.Heinemann, Detmold
Hans Licht, Tal im Lippischen Südosten, Öl/Hartfaserpappe, ohne Jahr. Slg. Stadt Schieder-Schwalenberg/Landesverband Lippe. Foto: U.Heinemann, Detmold
Im Jahr 2013 wurde in der Malerstadt Schwalenberg eine Doppelausstellung unter dem Titel "Sommerfrische - Berliner Künstler in Schwalenberg 1890 bis 1950" und "Sommerfrische-reloaded - zeitgenössische Berliner Positionen" gezeigt. Erarbeitet haben die Ausstellung die Lippische Kulturagentur des Landesverbandes Lippe, und der Verein Berliner Künstler, mit Dr. Mayarí Granados vom Landesverband Lippe und Helga Ntephe vom Verein Berliner Künstler als Projektleiterinnen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier übernahm die Schirmherrschaft. Erstmals wurden hier die wechselseitigen Beziehungen zwischen Berliner Künstlern und der Malerstadt Schwalenberg beleuchtet.

Es ist nun gelungen, die Ausstellung nach Berlin zu holen, wo sie am 5. Juni 2016 um 11.30 Uhr in der Spandauer Zitadelle eröffnet wird. Frank-Walter Steinmeier ist auch hier Schirmherr und Frank Jahnke, Vorsitzender des Ausschusses für Kulturelle Angelegenheiten, Abgeordnetenhaus Berlin, wird ein Grußwort sprechen. Die Einführung in die Ausstellung übernimmt Dr. Mayarí Granados, Stv. Direktorin der Kulturagentur, Landesverband Lippe, die die Ausstellung 2013 kuratierte.

Kurz nach der Wende zum 20. Jahrhundert entstand in Schwalenberg (Südostlippe) eine temporäre Künstlerkolonie, die ihre Blütezeit in den Jahren 1919-1933 hatte. Eine wichtige Rolle spielten dabei Mitglieder des Vereins Berliner Künstler. Die Ausstellung geht der Frage nach, was Künstler aus Berlin in einen ländlichen Ort wie Schwalenberg zog. Der Ort liegt zwar in einer sehr idyllischen Landschaft, aber abgelegen, weit weg von einer Großstadt mit Kunstakademie. Diese Entwicklung lässt sich nur vor dem Hintergrund der allgemeinen Bewegung der Pleinairmalerei (Freilicht-Malerei) erklären, die im 19. Jahrhundert in Frankreich entstand und sich schnell über ganz Europa ausbreitete. Gezeigt werden Werke von Magnus Zeller, Hans Licht, den beiden Robert Kämmerers, ihren Künstlerkollegen und Schülern. Diese historischen Arbeiten stammen zum Großteil aus den Sammlungen der Stadt Schieder-Schwalenberg, des Landesverbandes Lippe und des Vereins Berliner Künstler; ergänzt wurden sie durch Arbeiten aus dem Lippischen Landesmuseum Detmold sowie aus Lippischem Privatbesitz. Exemplarische Beispiele zeitgenössischer Pleinairmalerei von 18 Mitgliedern des Vereins Berliner Künstler bilden den anderen Aspekt der Ausstellung, der auch schon 2013 gezeigt wurde und nun um aktuelle Arbeiten erweitert wird.

Informationen zur Ausstellung:
Sommerfrische Berliner Künstler in Schwalenberg, 1870-1950
Sommerfrische_reloaded. Zeitgenössische Positionen aus dem Verein Berliner Künstler.
Zitadelle Spandau unter der Schirmherrschaft von Frank -Walter Steinmeier.
Eröffnung am 05. Juni 11:30 Uhr.
Laufzeit der Ausstellung: 5.6.2016-25.09.2016
ZITADELLE- Ausstellungssäle Bastion Kronprinz, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

www.zitadelle-spandau.de


Partner

Denkanstoße


“Wer absolute Klarheit will bevor er einen Entschluß faßt, wird sich nie entscheiden.”

Henrie Frédéric Amiel, frz.-schweizer. Schriftsteller, 1821-1881

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang