Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Alles aus einem Druck
Mittwoch, 17 Februar 2016 | Autor: Bettina  Hoven 

krz übernimmt Hausdruckerei-Service für Lemgo

Seit einem Jahr nutzt die Stadt Lemgo den Hausdruckerei-Service des Kommunalen Rechen-zentrums Minden-Ravensberg / Lippe (krz). Seit Januar 2015 produziert das krz für die Stadt Lemgo Ratsunterlagen, Flyer, Broschüren und Vervielfältigungen in etlichen Formaten und in unterschiedlichsten Stückzahlen. Darunter sind auch sensible Unterlagen wie z.B. Vorlagen für nichtöffentliche Sitzungen. Insgesamt hat der Lemgoer Dienstleister im Jahr 2015 den Druck von rund 350.000 Seiten (farbig oder monochrom) übernommen und hierfür etwa 200.000 Blatt Papier benötigt.

Vorher wurden diese Drucksachen oder Kleinstserien wie etwa Einladungsschreiben für städtische Kindergärten in der Hausdruckerei der Stadtverwaltung produziert.

Lemgo ist die erste Kommune, die den neuen Komplett-Service des krz für sich entdeckt hat und sieht sich als Vorreiter. "Die Zusammenarbeit verläuft sehr erfolgreich", erklärt der Käm-merer der Alten Hansestadt Dirk Tolkemitt. "Wir werden sie auf jeden Fall fortsetzen, denn sie erspart uns Kosten im fünfstelligen Bereich. Ich bin überzeugt, dass sich dieses Modell in Zukunft auch in weiteren Kommunen durchsetzen wird." Denn der Aufwand für die Anschaffung, den Erhalt oder die Wartung von Druckmaschinen und -material liegt nun beim krz, das für ein jährliches Druckaufkommen von über 26 Millionen Seiten ausgerüstet ist. "Dies ist ein weite-rer Fall, in der die Interkommunale Zusammenarbeit für beide Seiten nur Vorteile bringt" er-gänzt Reinhold Harnisch. "Für uns zahlen sich die Investitionen in unseren Druckservice aus und für die Kommunen die Abgabe von Services, die nicht ihre ureigensten Aufgaben sind."

Schon vor der Übergabe der Hausdruckerei nutzte die Kommune das krz für den Druck von Bescheiden, die das Lemgoer Rechenzentrum verarbeitet. "Das krz ist nicht nur nah, sondern als unser kommunaler IT-Dienstleister auch ein Anbieter, der uns versteht", ergänzt Tolkemitt. "Im krz weiß man, wie wichtig in der Verwaltung Fristen sind, zum Beispiel für die Versendung von Ratsunterlagen." Alle Aufträge der Lemgoer Stadtverwaltung, die bis zu einem vereinbar-ten Zeitpunkt eingeliefert sind, werden am gleichen Tag produziert und am Folgetag zuge-stellt. Durch die räumliche Nähe hat die Stadt auf die Postzustellung verzichtet und anstelle dessen einen Hol- und Bringdienst eingerichtet.

Der Service vom krz wird in Zukunft noch stärker ausgeweitet: Bislang werden die zu dru-ckenden Dateien zusammen mit einem Auftragszettel verschlüsselt an das krz gesendet und dort weitgehend automatisiert verarbeitet. Im Verlauf des Produktionsprozesses werden die Daten gedruckt, auf Wunsch geheftet, gefalzt, kuvertiert und anschließend versandfertig ge-macht. Künftig wird hierfür ein Print-Webshop eingerichtet. Der Sachbearbeiter in der Verwal-tung sieht dann das spätere Druckergebnis bereits am Monitor. Alle möglichen Verarbei-tungsvarianten werden dabei während des Auswahl- und Bestellvorganges konkret darge-stellt. Rückfragen bzw. Missverständnisse lassen sich dadurch erheblich reduzieren. Auch der Produktionsprozess im Druckzentrum des krz profitiert von diesem standardisierten Ablauf. Ein weiterer Vorteil also für alle Beteiligten.


Über das krz
Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg / Lippe (krz)
Der ostwestfälische Service-Provider

Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) in Lemgo wurde 1971 ge-gründet und ist seit 1972 Informatik-Dienstleister der Kreise Minden-Lübbecke, Herford und Lippe sowie von 34 Städten und Gemeinden aus diesen Kreisgebieten. Direkt oder indirekt werden über 11 Mio. Einwohner in NRW mit Services des krz betreut.

Als kommunaler Zweckverband besitzt das krz den Status einer Körperschaft des Öffentli-chen Rechts. Zu den traditionellen Aufgaben zählen unter anderem die Entwicklung, Einfüh-rung und Wartung klassischer Kommunalanwendungen. Um dem hohen Anspruch gerecht zu werden, hält das krz für seine Kunden ein reichhaltiges Angebot an Software-Applikationen (Verfahren), Netzwerktechnik, Arbeitsplatz- und Server-Hardware und Dienstleistungen (Bera-tung, Schulung, Installation, Wartung und Support) bereit. Das krz ist bekannt für einen aus-geprägten Datenschutz sowie eine höchstmögliche Datensicherheit und ist der erste kommu-nale IT-Dienstleister mit der BSI-Zertifizierung (ISO 27001).

Über 230 engagierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von der Verwaltungs-fachkraft bis hin zum Technik-Experten, sind Garant für die Umsetzung der Unternehmenszie-le. Das krz unterstützt etwa 8.000 PC-Arbeitsplätze mit rund 10.500 Geräten in den Verwal-tungen des Verbandsgebietes. Über die Mitglieder hinaus nehmen noch mehr als 600 weitere Kunden aus dem kommunalen Umfeld Dienstleistungen des krz in Anspruch. Der Service-dienst und die Hotline sorgen für eine Datenverfügbarkeit von nahezu 100%. Unter dem Motto "krz - Kunden rundum zufrieden" ist das krz für seine Geschäftskunden ein zuverlässiger Partner. Ebenso stehen dem krz aufgrund seiner Mitgliedschaften in der Bun-des-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister - VITAKO e. V. und im KDN, der Leistungsgemeinschaft von Kommunen, Landkreisen und Datenzentralen, starke Partner zur Seite, um Synergieeffekte optimal zu nutzen.

Partner

Denkanstoße


“Steuern sind der Preis der Zivilisation. Im Urwald gibt es keine Steuern!”

Robert Wagner, amerikanischer Politiker, 1910-1983

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang