Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Heiliger Bimbam!
Montag, 10 Dezember 2018 | Autor: L

Alle Jahre wieder ist das Kultstück DER MESSIAS im Pumpenhaus zu sehen. Natürlich auch in diesem Advent (ab 16. Dezember). Nichts Besonderes also? Oh doch. Denn in diesem Jahr feiert die Inszenierung von Patrick Barlowes Chaos-Komödie ihren 30. Geburtstag! Noch immer in der Originalbesetzung.

Seit 1952 läuft im Londoner West End Agatha Christies "Die Mausefalle". Allerdings in wechselnder Besetzung. Seit über 40 Jahren ist in einem Münchner Kino die "Rocky Horror Picture Show" zu sehen. Aber das ist eben ein Film. Insofern darf sich der Münsteraner MESSIAS schon eines besonderen Rekords freuen: im nunmehr 30. Jahr ist Patrick Barlowes britische Weihnachtsfarce über ein komplett aus dem Ruder laufendes Krippenspiel am Pumpenhaus zu erleben - mit den Darstellern der ersten Stunde, Pitt Hartmann und Benedikt Roling. Als Dritte im himmlischen Bunde ist Gabriele von Groote mit von der Partie, die ein paar Jahre später dazu stieß (weil ihre Vorgängerin Brigitte Brandt einen verwitweten Pfarrer nebst seiner sieben Kinder geheiratet hatte).

"Der eine hat einen Blitzschlag überlebt, der andere nur noch eine Lunge. Mal ist der eine von der Bühne gefallen, und der andere hat bis heute noch Lampenfieber", bilanzierten die Westfälischen Nachrichten den bewegten Werdegang der Hauptdarsteller anlässlich des 25. Jubiläums. Fest steht, dass sowohl das Ensemble, als auch das Stück selbst unverwüstlich sind - Gottlob.

Heute schwer vorstellbar: Als die Proben 1989 in der Regie von Martin Jürgens begannen, stand die Mauer noch. Zwar mussten im Laufe der Jahre ein paar satirische Anspielungen den Gegebenheiten angepasst werden (irgendwann war mal vom seligen Franz-Josef Strauß die Rede). Aber abgesehen davon schnurrt das Pleiten-, Pech- und Pannen-Stück unverändert komisch ab. Erzählt wird von Theodirektor Theo und Desaster-Mime Bernhard, die aus Not sämtliche Rollen der Weihnachtsgeschichte selbst übernehmen müssen: Josef und Maria, Legionär und Hebamme, Erzengel Gabriel und Gottvater. Opern-Diva Frau Timm singt dazu Arien der wolkenzerfetzenden Sorte. Doch auch im 30. Jahr gilt dabei: Das Krippenspiel in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.

DER MESSIAS
VVK: localticketing.de/pumpenhaus, WN-Ticket-Shop
Abendkasse: 18,-€ / erm. 11,-€

Partner

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang