Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Beruf & Bildung
 
Aus dem Projekt STAR wird Dauereinrichtung
Freitag, 10 März 2017

Starthilfe in das Berufsleben für Jugendliche mit Behinderung

Münster (lwl). Jugendliche mit Behinderung können jetzt in Nordrhein-Westfalen erstmals flächendeckend und dauerhaft Alternativen zur Werkstatt für Menschen mit Behinderung entdecken und sich Wege auf den ersten Arbeitsmarkt erschließen. Das Projekt STAR (Schule trifft Arbeitswelt), mit dem der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gemeinsam mit der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit NRW und dem Land NRW Jugendliche mit Behinderung in Westfalen-Lippe beim Einstieg ins Berufsleben unterstützt, wird dafür als Teil des NRW-Programms "KAoA - Kein Abschluss ohne Anschluss" zur Dauereinrichtung.

...Anzeige...

Advertisement


Eine Uni - ein Buch
Montag, 06 März 2017

Zehn Hochschulen gewinnen im Wettbewerb Eine Uni - ein Buch

Stifterverband und Klaus Tschira Stiftung in Kooperation mit der Wochenzeitung Die Zeit unterstützen zehn Hochschulen, die sich in verschiedenen Aktionen mit einem Buch ein Semester lang beschäftigen. Mit dem Förderprogramm wollen die Initiatoren den Austausch und die Identifikation aller Hochschulmitglieder und Mitarbeiter mit ihrer Hochschule stärken. Die prämierten Hochschulen bekommen 5.000 Euro.

Deutscher Therapeuten Rat gegründet
Donnerstag, 02 März 2017

Mit starker Stimme für Patientenwohl und Berufsstand

Bonn. In diesen Tagen wurde in Bonn der Deutsche Therapeuten Rat gegründet. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder setzen sich aus Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Heilpraktikern, Krankengymnasten, Masseuren und Publizisten -zusammen. Das Gremium will eine starke Stimme für Therapeuten und Heilpraktiker zugleich sein.

24-Stunden Fortbildung für Presbyterinnen
Mittwoch, 01 März 2017

Soest. In dieser Kompaktfortbildung für Presbyterinnen in den westfälischen Gemeinden dreht sich alles um das Geld: Viele gute Ideen lassen sich nur mit zusätzlichen Mitteln umsetzen. "Die Kunst des Gebens und Nehmens" vermittelt Ihnen einen ersten Einblick in Fundraising für die Kirchengemeinde. Wie liest man einen Haushaltsplan? Was ist der Unterschied zwischen Kameralistik und Doppik? Wie sieht die Finanzierung meiner Kirchengemeinde aus?

Über den Tellerrand
Dienstag, 14 Februar 2017

Ein Blick ins Nachbarland Niederlande ermöglicht neue Perspektiven bei der Studienwahl

Berlin. BWL oder Mathe, Jura oder lieber Philosophie? Wenn es nach dem Abi um die Wahl des richtigen Studiengangs geht, sind viele junge Menschen mit dem Angebot überfordert. Vielen Schülern ist unklar, was sich hinter den Begriffen eigentlich verbirgt und sie fragen sich, was genau man mit solchen Studiengängen später überhaupt mal machen kann. Gerade bei der Studienwahl sollten die persönlichen Interessen jedoch eine essentielle Rolle spielen, geht es doch schließlich um eine weitreichende Entscheidung.


<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>
Ergebnisse 1 - 9 von 168

Partner

Denkanstoße


“Die Kunst, reich zu werden, besteht nicht aus Geschäften, noch weniger aus Sparsamkeit, sondern aus besserer Ordnung, aus Pünktlichkeit, aus der Fähigkeit, am richtigen Ort zu sein.”

Ralph Waldo Emerson, amerikanischer Philosoph, 1803-1882

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang